23. Oktober 2007

Vor einer Mauer des Schweigens
 
In der Zeitung war neulich ein Fahndungsplakat abgedruckt, das die USA im Osten Afghanistans herausgegeben haben Darauf sind zwölf Männer abgebildet und namentlich genannt. Dazu stehen dort Sätze wie: "You may be rewarded for information that leads to the capture of these criminals."

Ich frage mich, was das soll. Wenn man wirklich will, dass die Bevölkerung beim Aufspüren dieser Männer hilft, sollte man doch dafür sorgen, dass die Bevölkerung einen versteht, also auf paschtunisch schreiben.

In Anbetracht des Umstands, dass die US-Soldaten in Afghanistan nicht den Frieden sichern (das tun unsere Jungs), sondern den Terror bekriegen, lautet die eigentliche Botschaft des Plakats wohl: "Wenn ihr nicht den Anstand habt, bald Englisch zu lernen, führen wir eben noch lange in eurem Land Krieg."

 

Neueste Einträge
Gehwegplatten  * Und dann war es doch wie immer  * Wo das Alte noch neu ist  * Orange is the new black  * Lasst uns schwarz schreiben
mehr
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Suche

   
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -

<<     >>
<<  "Sprache"  >>
<<  "Politik"  >>

- - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Blogroll
The Book of Light   Lucille Clifton
Die Schlange   Vladimir Sorokin
Sommerhaus, später   Judith Hermann
Ich Wolkenstein   Dieter Kühn
Die Lügen der Frauen   Ljudmila Ulitzkaja

Rockroll
Baduizm Live   Erikah Badu
Thick as Thieves   Larkin Poe
-   Sam Brookes
Run for Cover   The Living Sisters
Little War, Little Less   James Apollo
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -

zhanna (a) peripatetik.de